Allgemeine Geschäftsbedingungen visavis-translation
für Kunden & Auftraggeber

  1. Allgemeines/Geltungsbereich

    a) Für sämtliche Übersetzungen, die der Kunde (nachfolgend „Auftraggeber“) bei visavis-translation Inhaber Zeki Cizgec, Ruhrstraße 13, 22761 Hamburg („nachfolgend „visavis-translation“) in Auftrag gibt, gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“). Dies gilt sowohl für alle laufenden als auch für zukünftige Übersetzungsaufträge. Mit Übermittlung seines Auftrages erklärt sich der Auftraggeber mit der Geltung der AGB einverstanden.

    b) Änderungen und/oder Ergänzungen dieser AGB werden erst mit einer schriftlichen Bestätigung durch visavis-translation gültig. Der Anwendung abweichender Geschäftsbedingungen des Auftraggebers wird hiermit ausdrücklich widersprochen.

  2. Vertragsschluss

    a) Der Auftraggeber übersendet visavis-translation schriftlich (Post, Fax, E-Mail etc.) den vollständigen, zu übersetzenden Text unter Angabe der Zielsprache und der Ursprungssprache, wenn diese nicht Deutsch ist (nachfolgend „Auftrag“). Dem Auftrag sind alle erforderlichen Informationen und Details beizufügen (Umfang, besondere Anforderungen, Zweck der Veröffentlichung des Textes, z.B. Pressetext bzw. Werbetext, Form der Übersetzung, Abgabetermin, Korrekturschleife und sonstige Vorgaben).

    b) Sofern die vom Auftraggeber gewünschte Übersetzung zur Veröffentlichung oder einer Vervielfältigung in großer Zahl bestimmt ist und/oder ansonsten aufgrund des intendierten Verwendungszwecks besonderes Sorgfalt bei der Anfertigung der Übersetzung geboten ist, hat der Auftraggeber visavis-translation hierauf vor Vertragsschluss schriftlich ausdrücklich hinzuweisen.

    c) Der Vertrag zwischen visavis-translation und dem Auftraggeber kommt erst mit einer schriftlichen Annahmeerklärung des Auftrags durch visavis-translation zustande.

    d) Ab dem zweiten Auftrag durch den Auftraggeber steht es visavis-translation frei, die Annahme (fern-)mündlich oder konkludent zu erklären. Im Falle einer mündlichen Absprache behält visavis-translation sich das Recht vor, die vereinbarten Bedingungen schriftlich festzuhalten.

  3. Leistungsumfang

    a) Visavis-translation wird den vom Auftraggeber übermittelten Text zu den vereinbarten Bedingungen in die jeweilige Zielsprache übersetzen. Die Übersetzung erfolgt vollständig, gemäß den einschlägigen grammatischen Regeln sowie in Übereinstimmung mit dem Sinn des Ursprungstextes und dessen Verwendungszweck. Sind zur Erstellung einer fehlerfreien Übersetzung Begleitinformationen erforderlich (z.B. weil sich der Sinn eines oder mehrerer Wörter nur aus dem Zusammenhang ergibt), so muss der Auftraggeber diese Begleitinformationen zur Verfügung stellen.

    b) Visavis-translation kann sich zur Anfertigung der Übersetzung Dritter bedienen.

    c) Der Versand der Übersetzung erfolgt als Dokument des MS-Office Paketes per E-Mail, sofern nicht etwas anderes vereinbart wird. Für Schäden, die beim Transport bzw. der Übermittlung der Übersetzung entstehen, haftet visavis-translation nicht.

    d) Liefertermine werden durch die vertragliche Vereinbarung verbindlich, visavis-translation behält sich das Recht vor im Falle höherer Gewalt, die visavis-translation nicht zu vertreten hat, Liefertermine entsprechend zu verlängern.

    e) Visavis-translation behält sich das Recht vor, bestimmte Texte zurückzuweisen. Gründe dafür sind z.B. strafbare oder gesetzeswidrige Inhalte, Inhalte, die gegen die guten Sitten verstoßen, oder wenn wegen des Schwierigkeitsgrades oder der inhaltlichen Komplexität der zu übersetzenden Texte eine Bearbeitung im vorgegebenen Zeitraum nicht möglich ist. Im Falle einer Zurückweisung wird kein Vergütungsanspruch fällig.

    f) Etwaige Mängel, die bereits in der Übersetzungsvorlage angelegt sind, gehen zu Lasten des Auftraggebers und sind von visavis-translation nicht zu vertreten.

  4. Vergütung

    a) Für die geleistete Leistung erhält visavis-translation die vertraglich vereinbarte Vergütung, die als Nettobetrag ausgewiesen ist mit dazugehörigen Umsatzsteuern, welche sich aus dem Gesetz ergeben. Die Währung ist Euro.

    b) Grundsätzlich erfolgt die Abrechnung nach der Anzahl der Wörter, Zeilen- und/oder Seitenanzahl oder pauschal zum vereinbarten Stundensatz. Außerdem wird dabei auch sprachliche Kombination, Schwierigkeitsgrad der Texte, Verwendung der Texte berücksichtigt.

    c) Nach der Absendung der Übersetzung von visavis-translation an den Auftraggeber stellt visavis-translation dem Auftraggeber die Übersetzung zu den jeweils gültigen Tarifen und Konditionen zzgl. der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer in Rechnung. Jede Rechnung ist sofort fällig und muss ohne Abzug innerhalb von 10 Tagen an visavis-translation geleistet werden. Im Falle einer ganz oder teilweise verspäteten Zahlung, hat visavis-translation das Recht, von dem Auftraggeber Verzugszinsen zu fordern i.H.v. 8 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank zu fordern.

    d) Zahlungen des Auftraggebers an visavis-translation müssen dem von visavis-translation jeweils angegebenen Zahlungsverfahren entsprechen (Überweisung, paypal). Andere Zahlungsformen wirken nicht schuldbefreiend.

    e) Falls visavis-translation durch den Zahlungsverzug ein höherer Schaden entsteht, muss der Auftraggeber auch diesen Schaden ersetzen.

    f) Bei einem erstmals zustande kommenden Vertrag besteht visavis-translation auf eine Vorauszahlung in der Höhe von 50% des Auftrages. Die verbleibenden 50% sind dann nach der erbrachten Leistung fällig (siehe oben).

    g) Zusätzliche Übersetzungen zu dem vereinbarten Auftrag verursachen einen höheren Aufwand und werden extra berechnet, bspw. das Anlegen eines Glossars, bzw. Erweiterung eines bestehenden Glossars und weitere sonstige Übersetzungen, die der Auftraggeber bei visavis-translation in Auftrag gibt.

    h) Storniert der Auftraggeber einen Auftrag, wird visavis die Bearbeitung unverzüglich abbrechen. Im Falle einer Stornierung des Auftrags ist visavis berechtigt, dem Auftraggeber pauschal 25% des Auftragswerts, mindestens aber 100,00 Euro in Rechnung zu stellen. Sofern die Übersetzung zum Zeitpunkt der Stornierung noch nicht begonnen wurde, ist der Anspruch von visavis auf 300,00 Euro begrenzt. Sind visavis durch die begonnene Bearbeitung des Auftrags bereits höhere Kosten entstanden, ist der Auftraggeber verpflichtet, diese in voller Höhe zu ersetzen.

  5. Mängelbeseitigung, Abnahme und Haftung

    a) Der Auftraggeber ist dazu verpflichtet, die erhaltene Übersetzung unverzüglich auf ihre Mängel zu überprüfen. Etwaige Mängel sind visavis-translation innerhalb von 10 Tagen schriftlich in Form einer Mängelrüge zu melden, im anderen Fall gilt die Übersetzung als überprüft und abgenommen.b) Sollten durch eine ungenaue, unvollständige, fehlerhaft oder sonst mangelhafte Übersetzungsvorlage und/oder fehlende Begleitinformationen, die für eine fehlerfreie Übersetzung erforderlich sind, Übersetzungsfehler entstehen, hat visavis-translation diese nicht zu vertreten. Visavis-translation haftet auch nicht für jegliche Verzögerungen, die sich daraus für den Auftraggeber ergeben.

    c) Für den Fall, dass die Übersetzung Mängel enthält, kann der Auftraggeber von visavis-translation innerhalb einer angemessenen Frist eine Mängelbeseitigung verlangen. Visavis-translation ist in diesem Fall verpflichtet und hat das Recht, zwei Nachbesserungen zu leisten. Der Anspruch auf die vertraglich vereinbarte Vergütung besteht fort. Hat der Auftraggeber die Mängel in der Übersetzung selbst zu vertreten, ist die Nachbesserung durch visavis-translation ausgeschlossen.

    d) Nach erfolgloser Nachbesserung hat der Auftraggeber das Recht vom Vertrag zurückzutreten. Gleiches gilt, wenn die Frist zur Erstellung der Übersetzung oder die angemessene Frist zur Nachbesserung um mehr als drei Werktage überschritten ist.

    e) Visavis-translation haftet nicht dafür, dass die Übersetzung für die vom Auftraggeber vorgesehenen Zwecke zulässig und/oder geeignet ist, es sei denn der Auftraggeber hat visavis-translation hierauf besonders schriftlich hingewiesen (Ziffer 2 b) und visavis-translation hat dem nicht widersprochen.

    e) Visavis-translation haftet für Schäden nur dann, wenn die Pflichten aus dem Vertrag vorsätzlich oder grob fahrlässig durch visavis-translation, seine gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verletzt wurden. Hiervon bleibt die Haftung für Verletzungen des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, ebenso wie die Verletzung von sogenannten Kardinalpflichten unberührt.

    f) Die Haftung von visavis-translation für Mangelfolgeschäden, mittelbare Schäden sowie Gewinnausfälle ist ebenfalls auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt.

  1. Kündigung oder Beendigung des Auftrags

    a) Die in Auftrag gegebene Übersetzung kann seitens des Auftraggebers jederzeit bis Fertigstellung gekündigt werden. Kündigt er nach Auftragsvergabe werden Stornogebühren von 30€ fällig. Ist die Übersetzung bereits in Arbeit bzw. begonnen, gilt Ziffer 4. g) dieser AGB.

    b) Visavis-translation verpflichtet sich, die vom Auftraggeber erhaltenen Unterlagen nach Beendigung oder Kündigung des Übersetzungsauftrages, unaufgefordert an den Auftraggeber zu übergeben. Alle vom Auftraggeber zur Verfügung gestellten unterlagen werden durch visavis-translation archiviert. Die Löschung der Daten kann seitens des Auftraggebers verlangt werden.

  2. Geheimhaltung

    Visavis-translation verpflichtet sich, alle Tatsachen, die visavis-translation während der Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber bekannt werden, vertraulich zu behandeln. Sämtliche Unterlagen werden von visavis-translation nicht ohne schriftliche Genehmigung des Auftraggebers an Dritte weitergegeben.

  1. Urheber- und Kennzeichenrecht

    a) Der Auftraggeber garantiert visavis-translation, dass er berechtigt, ist den vertragsgegenständlichen Text, einschließlich etwaiger Bilder, Grafiken, Kennzeichen und sonstiger Bestandteile zu bearbeiten und bearbeiten zu lassen. Sollten Dritte gegen visavis-translation aufgrund der Bearbeitung und Übersetzung der vom Auftraggeber zur Verfügung gestellten Unterlagen Ansprüche geltend machen, wird der Auftraggeber visavis-translation hiervon freistellen.

    b) Übersetzungen sind im Regelfall nach § 3 UrhG urheberrechtlich geschützt. Visavis-translation überträgt dem Auftraggeber mit der vollständigen Bezahlung der vereinbarten Vergütung unwiderruflich ein weltweites, exklusives und unbeschränktes Nutzungsrecht an dem übersetzten Text. Visavis-translation stellt zudem sicher, dass der Übersetzer auf seine Nennung als Urheber verzichtet hat.

    c) Sofern der Auftraggeber dem nicht ausdrücklich widerspricht, ist visavis-translation berechtigt, auf die Tatsache der Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber – ohne Offenbarung des Inhalts der bearbeiteten Dokumente – zu Werbezwecken hinzuweisen. In diesem Rahmen ist visavis-translation zudem berechtigt, etwaige Marken und/oder Unternehmenskennzeichen des Auftraggebers unentgeltlich zu verwenden.

  2. Abwerbungsverbot

    a) Der direkte Kontakt zwischen dem Auftraggeber und dem ausführenden Übersetzer während der Laufzeit des Vertrags bedarf der vorherigen schriftlichen Genehmigung durch visavis-translation.

    b) Soweit visavis-translation Dritte mit der Übersetzung betraut, darf der Auftraggeber diesen Dritten vor Ablauf von 12 Monaten nach Ende des Auftrages nicht als Übersetzer anstellen und/oder unter Umgehung von visavis-translation mit Übersetzungen direkt oder indirekt beauftragen oder beschäftigen. Für den Fall einer Zuwiderhandlung verpflichtet sich der Auftraggeber an visavis-translation eine Vertragsstrafe von 5000,00€ zu zahlen.

  3. Datenschutz

    a) Visavis-translation legt großen Wert auf die Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen. Sofern der Auftraggeber visavis-translation personenbezogene Daten übermittelt, ist visavis-translation berechtigt, diese Daten zu speichern, zu verarbeiten und an Dritte weiterzugeben, soweit dies für die Anfertigung der gewünschten Übersetzung erforderlich ist. Visavis-translation wird alle personenbezogenen Daten des Auftraggebers spätestens nach 24 Monaten automatisch oder unverzüglich auf eine entsprechende Aufforderung des Auftraggebers hin vollständig löschen.

    b) Visavis-translation wird dem Auftraggeber auf entsprechende Bitte hin unverzüglich kostenlos Auskunft über für den Auftraggeber gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung erteilen. Auftraggeber kann diese Daten jederzeit von visavis-translation berichtigen, sperren oder löschen lassen.

  4. Schlussbestimmungen

    a) Für alle Aufträge und alle sich daraus ergebenden Ansprüche gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland mit Ausnahme des UN-Kaufrechts sowie seiner kollisionsrechtlichen Bestimmungen.

    b) Ausschließlicher Gerichtsstand für Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist Hamburg. Etwas anderes gilt, wenn der Auftraggeber Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist. In diesem Fall gilt der gesetzliche Gerichtsstand.

    c) Sollten einzelne Bestimmungen des jeweiligen Vertrages zwischen den Parteien unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des jeweiligen Vertrages im Übrigen unberührt.